​​​​​

Skip Navigation Linksakademie0219-433

​Akademie Bildung durch Verantwortung


Um Hochschulen dauerhaft in ihren Aktivitäten auf dem Weg zu einer engagierten Hochschule zu unterstützen, baut das Hochschulnetzwerk aktuell die Akademie Bildung durch Verantwortung auf. Die Geschäftsführung für dieses Vorhaben wird bis März 2017 von der Agentur mehrwert wahrgenommen, die dafür eine befristete Projektförderung von der Robert Bosch Stiftung erhalten hat.

Ziele der Akademie

Die Akademie Bildung durch Verantwortung fördert Hochschulen darin, gesellschaftliche Verantwortung in Lehre und Forschung wahrzunehmen und die Lehrenden und Forschenden für das neue Aufgabengebiet zu qualifizieren. Durch die Kooperation mit der Zivilgesellschaft eröffnen sich den Hochschulen neue transdisziplinäre und künstlerische Ansätze in Forschung und Lehre. Durch diese neue Form der Wissensvermittlung werden auch die Studierenden für das Thema gesellschaftliches Engagement sensibilisiert und motiviert.

Formate und Methoden

Die Akademie wird in ihren Angeboten Systemwissen, Zielwissen und Transformationswissen vermitteln. Sie bezieht sich dabei auf den aktuellen Forschungsstand und nutzt unterschiedliche methodische Zugänge aus der Systemischen Organisationsentwicklung, Pattern Thinking und Design Thinking. Kreative Methoden werden das projektbasierte Lernen bereichern.

Zertifikatskurs „Campus und Community" (CuC)

Als erstes Leuchtturmprojekt führte die Akademie den Zertifikatskurs „Campus und Community" durch, der im September 2015 gestartet ist. Zielgruppe sind Verantwortliche aus Hochschulen für Hochschulentwicklung und Strategie, für Forschung und Lehre sowie Verantwortliche aus zivilgesellschaftlichen Organisationen und Verbänden. Im WS 17/18 beginnt der zweite Zertifikatskurs, durchgeführt an der Donau Universität Krems.

Aktuelle Ausschreibung zu Campus und Community WS 17/18


Trainerpool für Inhouse-Seminare

Die Akademie baut aktuell einen deutschlandweiten Trainerpool aus Experten/innen mit verschiedenen inhaltlichen Schwerpunkten auf. Diese sollen zukünftig für Veranstaltungen (wie z.B. hochschuldidaktische Fortbildungen zum Service Learning) und individuelle Beratungen (wie z.B. Hochschulentwicklung Third Mission) buchbar sein. 

Aktuelle Workshops


13. September | Duisburg
Workshop: "Service Learning praktisch umsetzen"

Leitung: Jörg Miller (Unikativ/

Universität Duisburg-Essen)


04. Oktober | Wiesbaden
Workshop: "Konflikt-management im Transfer von Hochschule und Gesellschaft"

Leitung: Dr. phil. Marcus Kreikebaum (EBS Wiesbade
n)


06. Oktober | Kassel
Workshop: "Service Learning: Gutes Lernen - Gutes Tun"

Leitung: Dr. Imke-Marie Badur (Universität Kassel
)


Weitere Möglichkeiten der Fortbildung


An der Universität Augsburg wurde 2013 ein Online-Kurs zum Thema "Service Learning" entwickelt, der über die virtuelle Hochschule Bayern allen Interessierten offen steht. Ein weiterer Online-Kurs widmet sich der Gestaltung von Social Entrepreneurship.

Gern vermittelt das Hochschulnetzwerk zudem für Inhouse-Seminare und Vorträge geeignete Experten/innen.